Übergabe der Petition in Warszawa, den 21.12.2015

Präsidenten-Kanzlei Am Sonntag, den 20.12.2015 sind wir nach Warschau aufgebrochen. Petra, Paulina – eine Bekannte aus Köln, die ebenfalls versucht ihre beiden 2-jährigen Zwillinge aus Polen zurück nach Hause zu holen – und ich, Papa von Lara. Nach 6-stündigen Autofahrt haben wir uns relativ günstig im Hostel einquartiert. Am nächsten Tag stand volles Programm auf der Tagesordnung.

Um 09.00 stand zunächst das Justizministerium auf dem Plan. Meine Anwältin aus Szczecin Frau A. S. ist dazu gekommen und übergab auch offiziell schriftliche Anträge. Der Justizminister Herr Zbigniew Ziobro hat uns natürlich nicht persönlich empfangen können, er war leider mit anderen Dingen und Regieren beschäftigt. Aber wir haben als seinen Bevollmächtigten Herrn Richter Kuziak vom Justizministerium, Zentrale Behörde für internationale Kindschaft- und Sorgerechtskonflikte. Er kannte die Sache bereit von dem ersten Entführungsfall im Jahre 2011, bei dem die polnische Justiz das Verfahren nach HKÜ über 10 Monate lange verschleppt hatte – ich habe eine Untätigkeitsbeschwerde eingelegt und der polnische Staat hat mir damals 500 Euro Entschädigung zugesprochen (was in Bezug auf die Kosten, die ich zu tragen hatte, lächerliche Summe gewesen ist). Er sicherte uns zu, entsprechende Anträge an die übergeordnete Gerichte zu stellen, um eine Aufsichtsinstanz für die Verfahren (Zwangsentnahme des Kindes, Strafverfahren gegen die Großmutter) zu etablieren.
Übergabe der Petition in Warszawa, den 21.12.2015 weiterlesen